Was ändert sich für sie?

In den vergangenen Monaten hat sich die Überseeische Soziale Sicherheit (ÜSS) neu erfunden. Das Ergebnis? Eine den heutigen Standards angepasste Dienstleistung. Ab dem 9. November wird die ÜSS stärker digital und bereichsübergreifend arbeiten.
Was ändert sich für Sie?

Digitale Dienstleistung

Im Jahr 2019 führte die Überseeische Soziale Sicherheit eine Marktstudie durch. Ein wichtiger Punkt, der dabei deutlich wurde, war die Notwendigkeit, sich mehr auf eine digitale Arbeitsweise zu konzentrieren. Von nun an können Sie Ihre Anträge auf Erstattung medizinischer Kosten oder eine Rente online ausfüllen. „Derzeit geschieht dies noch über ‚einfache‘ digitale Formulare“, sagt Bert Strobbe, Generalberater der AD7, „aber im Laufe des Jahres 2021 werden echte Online-Formulare verwendet, die ebenfalls digital im Backend der Website verarbeitet werden.“

Der nächste Schritt im Digitalisierungsprozess ist die Verknüpfung der Online-Formulare mit authentischen Quellen wie dem Nationalregister, der ZDU oder unserer eigenen zentralen Datenbank. „Derzeit werden die Anträge per E-Mail an die ÜSS geschickt – das ist allerdings nicht immer 100 % sicher. Deshalb sind diese Online-Formulare eine sichere und zuverlässige Alternative.“

Dies sind nur die ersten Schritte hin zu einer effizienteren digitalen Dienstleistung. Langfristig strebt die ÜSS eine optimale elektronische Dienstleistung an, bei der Kunden online Zugang zu ihrer kompletten Akte haben.

Kundenkontaktdienst

Innerhalb der ÜSS wird ein Kundenkontaktdienst eingerichtet. Dazu gehört ein Frontline-Team, das als erste Anlaufstelle Fragen zur ÜSS beantworten wird. Hier erhalten Sie Antworten auf Fragen zum Versicherungssystem der ÜSS, zu den verschiedenen Produkten und Tarifen, Ihrer potenziellen Mitgliedschaft, praktischen Fragen im Zusammenhang mit Ihrem Rentenantrag, dem Stand Ihrer Akte usw.

Von nun an können Sie sich für Ihre dringenden Fragen zur ÜSS oder für die weitere Bearbeitung Ihrer Akte an die Frontline der Überseeische Sozialen Sicherheit wenden.

FRONTLINE

Die ÜSS bietet Expats, die eine berufliche Tätigkeit in einem Land außerhalb des EWR ausüben, einen Sozialversicherungsschutz in den Bereichen Rente, Arbeitsunfähigkeit, Gesundheitspflege, Arbeitsunfälle und persönliche Unfälle. Die Bearbeitung all dieser Bereiche, einschließlich der Auszahlung von Leistungen, und die einzigartige Situation jedes Expats, erfordert einen kundenorientierten Ansatz, der auf jedes der Mitglieder der ÜSS zugeschnitten ist. Um diesen Ansatz gut zu gestalten, haben wir den Dienst „Frontline“ ins Leben gerufen.

Zu diesem neuen Dienst begrüßt Sie Sarah Halin, Leiterin des Dienstes Frontline innerhalb der Dienstes Kundenkontakt. „Mein Team und ich werden uns vor allem der Pflege der Außenbeziehungen widmen, indem wir kundenorientiert auf die Fragen von (potentiellen) Mitgliedern der zahlreichen Dienste der Überseeischen Sozialen Sicherheit (ÜSS) eingehen.“

Sarah Halin

„Ich war beeindruckt vom multidisziplinären Aspekt der Funktion. Dieser ermöglicht es mir, eine breite Sicht und Kenntnisse über das LSS zu entwickeln. Wir alle haben monatelang daran gearbeitet. Ich bin bereit!“

SARAH HALIN, Die Leiterin des Dienstes Frontline, Überseeische Soziale Sicherheit (ÜSS), ist seit 2009 im Dienst.
Kontaktdaten Frontline

KUNDENBETREUER

Mit der neuen Dienstleistung heißen wir auch zwei neue Kundenbetreuer willkommen. Alain Claessens und Stef De Bruyn werden sich um die Arbeitnehmerkontakte innerhalb des Dienstes Kundenkontakt kümmern. Sie werden zur Anlaufstelle für die (meist größeren) Unternehmen, die über die ÜSS Versicherungen abgeschlossen haben. „Es ist eine neue Herausforderung, bei der wir zum persönlichen Ansprechpartner für die Arbeitgeber werden“, sagt Stef De Bruyn. Für Alain Claessens ist es nach einer 17-jährigen Karriere bei der ÜSS eine bewusste Entscheidung, zu einem effizienteren Verlauf einer lang erwarteten Umstrukturierung und der ÜSS im Allgemeinen beizutragen. „Nach langen Gesprächen kommt sie endlich in Gang.“

Alain Claessens

„Arbeitgeber von Expats können sich mit ihren Fragen an mich wenden. Ich werde Sie dann proaktiv beraten und betreuen. Das bedeutet, dass ich ihre Aufmerksamkeit auf Angelegenheiten lenken werde, die sowohl im Interesse des Dienstes Verbindungsmanagement als auch des Arbeitgebers liegen. Zum Beispiel ist es für den Dienst wichtig, dass die monatlichen Beitragsaufstellungen rechtzeitig und korrekt eingereicht werden, aber es ist natürlich auch für den Arbeitgeber wichtig, weil er auf diese Weise eventuelle Verzugszinsen vermeiden kann.“

ALAIN CLAESSENS, Kundenbetreuer Verbindungsmanagement (Team 1), Überseeische Sozial Sicherheit (ÜSS), beschäftigt seit 2003.
Stef De Bruyn

„Als Kundenbetreuer bin ich einerseits Ansprechpartner für Arbeitgeber und andererseits auch Teamleiter. Um in diesen beiden Aufgaben mehr als gerecht zu werden, strebe ich ein eng verbundenes Team an, das gemeinsam ein Ziel verfolgt: eine flexible Dienstleistung, die auf die Bedürfnisse aller Arbeitgeber zugeschnitten ist. Hierzu beabsichtige ich einen optimalen und flexiblen Einsatz aller im Team. Wenn dann plötzlich jemand wegzufallen droht, kann das Team die Arbeit auffangen.“

STEF DE BRUYN, Kundenbetreuer Verbindungsmanagement (Team 2), Überseeische Sozial Sicherheit (ÜSS), beschäftigt seit 2010.
Nach oben